Turnierhighlights

Team-WM 2017

Bereits zum zweiten Mal durften sich die U-14-Jugendlichen des Deutschen Tennis-Bunds (DTB) bei den Team-Weltmeisterschaften in Moskau mit der internationalen Konkurrenz messen. Nach zwei Niederlagen in den Gruppenspielen gegen stärkere Gegner setzten sie sich in den Platzierungsspielen gegen Lettland und Ägypten durch und landeten am Ende auf dem neunten Platz.

Das Jugendteam in der Fragerunde "Best of Five"

Jann LazdinsPit Große-WildeJanina AhrensCharlize Hummel

 

Ein holpriger Turnierstart

Beach Tennis, Team-Weltmeisterschaften, Moskau, 11. Juli 2017

Faustas Sribike, Emilis Jukna, Pit Große-Wilde, Jann Lazdins (von links)

Moskau Die U-14-Jugendlichen des Deutschen Tennis Bunds (DTB) sind bei den Team-Weltmeisterschaften im Beach Tennis mit einer 0:3-Niederlage ins Turnier gestartet. Gegen das Team aus Litauen, im vergangenen Jahr im Gesamtklassement auf dem vierten Platz, blieben Pit Große-Wilde, Jann Lazdins, Janina Ahrens (alle vom TC Ladenburg) und Charlize Hummel (TSV Betzingen) am Dienstagnachmittag auf der Beachanlage des nationalen Tenniszentrums in Moskau ohne Punktgewinn. Zunächst verloren Janina Ahrens und Charlize Hummel gegen Morta Matelyte und Marija Visockyte mit 6:7 und 3:6, anschließend unterlagen Pit Große-Wilde und Jann Lazdins gegen Emilis Jukna und Faustas Sribike mit 3:6 und 3:6. Im abschließenden Mixed-Doppel blieb Charlize Hummel und Pit Große-Wilde gegen Morta Matelyte und Faustas Sribike ein erstes Erfolgserlebnis verwehrt – 1:6 und 3:6. "Wir nehmen die Niederlage als Beispiel dafür, was wir beim nächsten Mal besser machen wollen", sagte Pit Große-Wilde.

In dieser Dreiergruppe trifft das deutsche Team um den Kapitän Maximilian Hamm am Donnerstag auf die spanische Formation. Die Gruppensieger der vier Dreiergruppen spielen dann um die Plätze eins bis vier, die Gruppenzweiten um die Plätze fünf bis acht und die Gruppendritten um die Plätze neun bis zwölf. Es folgt nun für das deutsche Jugendteam zunächst ein spielfreier Tag, den es bei einem Besuch im Zentrum Moskaus verbringen wird. Nach einem gut dreistündigen Flug war das Quintett am Montagabend auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo gelandet und zog umgehend ins offizielle Spielerhotel Renaissance Moscow Monarch Centre Hotel weiter.

Bereits im zweiten Jahr nacheinander schickt der DTB auch Jugendliche zu den Team-Weltmeisterschaften nach Moskau. Im vergangenen Jahr kam der deutsche Verbund auf den achten Platz. Damals schon mit dabei: Pit Große-Wilde. Für seine drei Mitspieler ist das eine neue Erfahrung. Gemeinsam mit dem Erwachsenenteam um die ehemalige Weltranglistenerste Maraike Biglmaier liefen sie am Dienstagabend alle zur offiziellen Eröffnungsfeier ins Stadion ein. Insgesamt nehmen 28 Verbände an diesen Meisterschaften teil, zwölf von ihnen stellen auch ein Jugendteam.

 

Matrjoschkas und ein Roter Platz

Beach Tennis, Team-Weltmeisterschaften, Moskau, Mittwoch, 12. Juli 2017

Pit Große-Wilde, Jann Lazdins, Maximilian Hamm, Janina Ahrens, Charlize Hummel (von links)

Moskau Das Jugend-Nationalteam des Deutschen Tennis Bunds (DTB) hat einen ersten Erfolg aus Moskau zu vermelden: Auf dem Trödelmarkt Izmailovsky haben Pit Große-Wilde, Jann Lazdins, Janina Ahrens (alle vom TC Ladenburg) und Charlize Hummel (TSV Betzingen) sich mit reichlich Matrjoschkas, den berühmten russischen Puppen, und allerlei Andenken aus der Sowjetzeit eingedeckt. An ihrem spielfreien Tag fuhren sie anschließend gemeinsam mit ihrem Betreuer Maximilian Hamm zum Roten Platz und besuchten den Kreml, den Sitz des russischen Präsidenten. Zum Mittagessen gönnte sich das Quintett frisch zubereiteten Schaschlik vom Grill. Während auf der Beach-Tennis-Anlage des nationalen Tenniszentrums Russlands die nächste Runde der Team-Weltmeisterschaften ausgespielt wurde, genossen sie die Besichtigungstour und ließen sich den Spaß auch vom später einsetzenden Regen nicht nehmen. Die Erinnerung an einen der berühmtesten Plätze der Welt wird bleiben.

Nach dem 3:0-Sieg des deutschen Erwachsenenteams am Mittwochvormittag gegen den Verbund aus Spanien greifen die vier Jugendlichen am Donnerstag dann auch wieder selbst zum Schläger. Voll motiviert möchten sie die Auftaktniederlage gegen Litauen wettmachen und gegen die spanischen Jugendlichen den ersten Turniersieg schaffen. Im finalen Gruppenspiel geht es noch um den zweiten Tabellenplatz, der zu den Platzierungsspielen um die Ränge fünf bis acht berechtigt. Das Team aus Litauen, das am Mittwoch mit 2:1 gegen die spanische Formation gewann, hat sich bereits für die Medaillenrunde (Plätze eins bis vier) qualifiziert.

 

Ein erster Hoffnungsschimmer

Beach Tennis, Team-Weltmeisterschaften, Moskau, Donnerstag, 13. Juli 2017

Maria Serracanta, Valentin Volpe, Charlize Hummel, Pit Große-Wilde (von links)

Moskau Charlize Hummel (TSV Betzingen) und Pit Große-Wilde (TC Ladenburg) haben es am Donnerstagnachmittag endlich geschafft: Sie gewannen das Mixed-Doppel im Beach Tennis gegen die Spanier Maria Serracanta und Valentin Volpe mit 6:3 und 6:3 und sicherten dem Jugend-Nationalteam des Deutschen Tennis Bunds (DTB) damit den ersten Erfolg bei den Team-Weltmeisterschaften in Moskau. Zuvor jedoch waren Janina Ahrens (TC Ladenburg) und Charlize Hummel gegen Patricia Alamo Santana und Maria Serracanta (1:6 und 1:6) sowie Jann Lazdins (TC Ladenburg) und Pit Große-Wilde gegen Alejandro Alcala und Valentin Volpe (4:6 und 2:6) ohne Sieg geblieben. Das war für die deutschen Jugendlichen auf der Beach-Tennis-Anlage des nationalen Tenniszentrums Russlands bei leichtem Regen die zweite Niederlage, die nun zur Teilnahme an den Platzierungsspielen um den neunten Rang berechtigt.

Am Freitag trifft das Quartett um den Betreuer Maximilian Hamm dabei zunächst auf die Vertretung aus Lettland. Nach einem möglichen Sieg wartet voraussichtlich am Samstag entweder das Team aus Estland oder Ägypten. Um die Medaillen spielen die Teams aus Italien, Brasilien, Venezuela und Litauen. Nach ihrem Match gegen Lettland werden die Jugendlichen auf dem Nebenplatz das Erwachsenenteam im Spiel gegen Venezuela anfeuern. Der Verbund um die ehemalige Weltranglistenerste Maraike Biglmaier hat noch die Chance auf den fünften Platz, nachdem es am Donnerstag dem Team aus Brasilien knapp mit 1:2 unterlegen und damit aus dem Hauptfeld ausgeschieden war. Am Abend waren alle Teilnehmer des DTB gemeinsam in Moskaus Innenstadt zum Abendessen verabredet, auch ein Abstecher zum Roten Platz stand noch auf dem Programm.

 

Übung macht den Lettlandbesieger

Beach Tennis, Team-Weltmeisterschaften, Moskau, Freitag, 14. Juli 2017

Jann Lazdins, Pit Große-Wilde, Charlize Hummel, Janina Ahrens (von links)

Moskau Als Charlize Hummel (TSV Betzingen) und Pit Große-Wilde (TC Ladenburg) am Donnerstagnachmittag zum Mixed-Doppel antraten, stand die Niederlage des Jugend-Nationalteams des Deutschen Tennis Bunds (DTB) gegen die Vertretung aus Spanien bereits fest. Doch sie nutzen ihre Übungseinheit, um sich besser einzuspielen und gewannen damit den ersten Punkt – 1:2. Dieser Punktsieg war die Grundlage für den ersten Gesamterfolg bei diesen Team-Weltmeisterschaften im Beach Tennis in Moskau: Am Freitag traten Charlize Hummel und Pit Große-Wilde erneut zum Mixed an, diesmal beim Stand von 1:1 gegen das Team aus Lettland. Das Duo gewann am Ende souverän mit 3:6, 6:0 und 6:2 gegen Anastasija Zalomajeva und Nikolajs Galkins und freute sich anschließend gemeinsam mit seinen Mitstreitern Janina Ahrens und Jann Lazdins (beide TC Ladenburg) über den 2:1-Erfolg. Damit hat sich das deutsche Jugendteam für das Spiel um Platz neun qualifiziert. Gegner ist nun die Formation aus Ägypten. Im Finale des U-14-Wettbewerbs stehen sich die Teams aus Italien und Venezuela gegenüber.

Janina Ahrens und Charlize Hummel hätten das deutsche Team am Freitagvormittag auf der Beach-Tennis-Anlage des nationalen Tenniszentrums Russlands in Führung bringen können, doch sie verspielten einen recht komfortablen Vorsprung und mussten sich letztlich ihren Gegnerinnen Sofija Lebedeva und Anastasija Zalomajeva mit 6:3, 5:7 und 2:6 geschlagen geben. Anschließend besiegten Jann Lazdins und Pit Große-Wilde ihre Kontrahenten Martins Uglovs und Nikolajs Galkins allerdings recht humorlos mit 6:2 und 6:1. Es folgte der Erfolg im Mixed des nun gut eingespielten Doppels Charlize Hummel und Pit Große-Wilde.

 

Erfolgreicher Turnierabschluss für das deutsche Jugendteam

Beach Tennis, Team-Weltmeisterschaften, Moskau, Samstag, 15. Juli 2017

Hla El Sakka, Charlize Hummel, Pit Große-Wilde, Hussein Hassan Ibrahim (von links)

Moskau Die U-14-Jugendlichen des Deutschen Tennis Bunds (DTB) haben sich am Samstag mit einem 2:1-Sieg gegen den Verbund aus Ägypten von den Team-Weltmeisterschaften im Beach Tennis verabschiedet. Damit landeten Pit Große-Wilde, Jann Lazdins, Janina Ahrens (alle vom TC Ladenburg) und Charlize Hummel (TSV Betzingen) im Abschlussklassement auf dem neunten Rang, dem besten Platz, den sie nach ihren beiden Niederlagen gegen die Teams aus Litauen und Spanien in den Gruppenspielen zu Beginn des Turniers in Moskau erreichen konnten.

Am Samstagvormittag sah es auf der Beach-Tennis-Anlage des nationalen Tenniszentrums Russlands zunächst nicht gut aus für das deutsche Team: Janina Ahrens und Charlize Hummel unterlagen ihren Gegnerinnen Sana Mohamed Daaboul und Hla El Sakka knapp mit 6:7 und 5:7. Anschließend verloren auch Pit Große-Wilde und Jann Lazdins gegen Ahmet El Sayed Bannis und Abdullah Genedy den ersten Satz mit 5:7, doch in der Folge kamen sie immer besser ins Spiel und gewannen am Ende mit 5:7, 6:3 und 6:3. Nun musste also – wie bereits beim 2:1-Sieg gegen die Formation aus Lettland am Tag zuvor - das Mixed über den Ausgang dieser Begegnung um den neunten Platz entscheiden. Charlize Hummel und Pit Große-Wilde zeigten sich erneut formverbessert und besiegten Hla El Sakka und Hussein Hassan Ibrahim mit 7:5 und 6:4. Das war ein toller Turnierabschluss für die deutschen U-14-Jugendlichen um ihren Betreuer Maximilian Hamm.

Eine Überraschung gelang bei diesem Jugendturnier dem Team aus Venezuela, das die favorisierten Italiener im Finale mit 2:1 bezwingen konnte. Auf den dritten Platz kamen die Jugendlichen aus Brasilien, auf dem vierten Rang landete das Team aus Litauen.

Fazit: Es ist schade, dass wir uns in den Gruppenspielen nicht durchsetzen konnten und damit die vorderen Plätze verpasst haben; das junge deutsche Team hat sich aber von Spiel zu Spiel gesteigert und verlässt Moskau nun mit einem positiven Turnierabschluss. Die Stimmung im Team war ausgezeichnet, die vier Kids haben auf dem Platz und außerhalb hervorragend harmoniert und sich vorbildlich verhalten. Sie haben neue Freundschaften geknüpft, sich mit der faszinierenden Sportart Beach Tennis noch besser angefreundet und werden ihre positiven Erinnerungen in der Heimat sicherlich an viele Freunde weitergeben.

 

Von Maximilian Hamm, im Juli 2017


| More