Bericht 2010

Schmiden-Beach > Berichte > Bericht 2010

Eine Erfolgsgeschichte feiert ihren zehnten Geburtstag

Zum Jubiläum organisiert das Team vom Beachclub2010 die deutschen Beachtennis-Meisterschaften.

Klemens Hueber, Jürgen Renner, Steffi Hueber und Klaus Cablitz vom Beachausschuss im Jahr 2001Abb: Klemens Hueber, Jürgen Renner, Steffi Hueber und
Klaus Cablitz vom Beachausschuss im Jahr 2001.

Wenn man es genau nimmt, ist Jürgen Renner an allem schuld. Es ist seine Schuld, dass die Verantwortlichen des TV Oeffingen und des TEV Fellbach sich auch in diesem Jahr wieder monatelang um das Wohl von Athleten und Gästen sorgen mussten. Es ist seine Schuld, dass die Verantwortlichen des TV Oeffingen und des TEV Fellbach sich vor und während des Beachtennis-Turniers auf dem Schmiden-Beach die Nächte um die Ohren schlugen, nur um den Teilnehmern am folgenden Morgen einen Spielplan zu präsentieren.

Es hätte ja auch alles perfekt laufen können an jenem Augustwochenende des Jahres 2000 in Esslingen. Jürgen Renner, der an der Seite von Marco Moradian beim ersten Beachtennis-Turnier in Baden-Württemberg den zweiten Platz belegt hat, wäre zufrieden nach Hause gegangen und hätte seinen Tennisschläger in die Ecke gestellt. Stattdessen lief es gar nicht so perfekt, die Organisation war, sagen wir, ausbaufähig. Weshalb Jürgen Renner und seine Mitstreiter auf die Idee kamen: Auch die Tennisabteilung des TV Oeffingen könnte doch ein Beachtennis-Turnier ausrichten – und das sogar viel, viel besser.

Barbara Rittner mit Partner 2001Abb: Barbara Rittner mit Partner 2001

Wenn man es genau nimmt, ist an jenem Augustwochenende die Idee zu einer Erfolgsgeschichte geboren, die in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag gefeiert hat. Aus einem Turnierle mit 82 fröhlichen Teilnehmern hat sich in den vergangenen Jahren das größte Beachtennis-Turnier in Deutschland entwickelt. Zum Jubiläum haben der Deutsche Tennis-Bund (DTB) und der Württembergische Tennis-Bund (WTB) den Ausrichtern in diesem Jahr die Möglichkeit gegeben, ihr Turnier vom 30. Juli bis zum 1. August mit dem Namen deutsche Meisterschaften zu schmücken. Ein würdiger Rahmen für den ersten Meilenstein dieser Erfolgsgeschichte. Übrigens noch immer mit zumeist fröhlichen Teilnehmern.

Damals, im Herbst des Jahres 2001, schnappte die Abteilungsleitung des TV Oeffingen um den Sportwart Klemens Hueber sich die Idee von Jürgen Renner und gründete einen Beachausschuss, der fortan für das Turnier auf dem Schmiden-Beach verantwortlich zeichnete. Zur Premiere am 28. Juli schaute auch Barbara Rittner, zu jener Zeit noch die zweitbeste deutsche Tennisspielerin, in Fellbach-Schmiden vorbei. Bereits im folgenden Jahr durften auch Kinder und Jugendliche Bälle schmettern und sich im Sand hechten. Nach sieben erfolgreichen Veranstaltungen bei zumeist sommerlichen Temperaturen – keine Selbstverständlichkeit in einem Land, in dem die Regenwahrscheinlichkeit bei 103 Prozent liegt – haben die Macher des Turniers sich zurückgezogen. Seitdem ist ein Team um Peter Seibold, Sportwart des TEV Fellbach, und seinem Oeffinger Pendant Alexander Weier gemeinsam unter dem Namen Beachclub2010 für das Beachtennis-Turnier verantwortlich.

Vieles hat sich verändert seit den Anfängen des Turniers. Früher mussten die Teilnehmer zum Telefon greifen um sich anzumelden. Heute steht im Internet ein Formular bereit, und auch im sozialen Netzwerk Facebook ist das Turnier mittlerweile vertreten. Das größte Problem damals stellte sich den Teilnehmern jedoch auf dem Platz: Wie nur bringe ich am besten den Aufschlag auf die andere Seite? Steil nach oben oder kurz hinters Netz? Spätestens nach der Umstellung im Jahr 2009 von Tennisschlägern auf die sogenannten Paddle-Schläger, mit denen bei internationalen Turnieren gespielt wird, ist diese Frage gar nicht mehr so entscheidend.

Siegerehrung 2010Abb: Siegerehrung 2010

145 Teams haben in diesem Jahr am Jubiläumsturnier auf dem Schmiden-Beach an elf Wettbewerben teilgenommen – ein neuer Rekord! Allein in der Mixedkonkurrenz waren es 41 Paare. Für die Sportler und für die Gäste hatten die Organisatoren extra einen roten Teppich im großen Festzelt ausgelegt. Und es gab wieder kulinarische Köstlichkeiten von der Stadiongaststätte Schmiden und von der Metzgerei Klingler. Auch mit Crepes, Eis, Pommes oder zig verschiedenen Coca-Cola-Getränken konnten die Teilnehmer sich den Bauch füllen. Bei der traditionellen Beachparty am Samstagabend sorgte die Band The Bring It Home Boys für eine tolle Stimmung auf der Sportanlage in Schmiden.

Ach ja, Beachtennis gespielt wurde auch. Besonders erfolgreich von Christina Fitz (VfL Sindelfingen) und von Oliver Munz (TSV Betzingen). Sie gewannen die Titel im Mixed und jeweils im Doppel an der Seite von Zina Bretzel (SV Böblingen) respektive Alexander Bailer (TC Burladingen). Beim Wettbewerb Herren 40+ siegten Alexander Weier und Matthias Engelfried vom TV Oeffingen. Die Jugendkonkurrenzen wurden wieder einmal dominiert von den Teilnehmern des TEV Fellbach. Unter die Besucher mischten sich am Turnierwochenende auch Interessierte von Funk und Fernsehen. Es war eben doch etwas Besonderes, das zehnte Beachtennis-Turnier auf dem Schmiden-Beach. Auch für Leah Seibold vom TEV Fellbach, die im Jahr 2001, beim ersten Beachevent in Schmiden, noch keine drei Jahre alt war. Zunächst hatte sie eine beeindruckende Bilderwand gebastelt, anschließend an gefühlten 23 Wettbewerben teilgenommen, und nebenbei musste sie auch noch in der Turnierleitung aushelfen. Aber daran, soviel steht fest, war nicht einmal der Beachtennis-Pionier Jürgen Renner schuld.

Text: Maximilian Hamm


| More