Presse

Dialog > Presse > Fellbacher Zeitung, 27.7.2009

Italienische Sieger und Partygäste aus Bayern (Fellbacher Zeitung, 27.7.2009)

Beach-Tennis. Paolo Tronci und Stefano Marini gewinnen die Männer-Konkurrenz beim Beach-Tennis-Turnier auf dem "Schmiden Beach" im Finale gegen ihre Landsleute. Bei den Frauen siegen Ina Stoller und Lisa-Marie Bürkle.

Von Markus Merz

Von Australien aus zum ersten Mal wieder in den Beach-Sand nach Deutschland. So könnte eine Kurzbeschreibung der vergangenen Wochen für Linda Scharpf und Anna Thomas lauten. Denn die beiden angehenden Studentinnen waren bis zuletzt auf dem fünften Kontinent unterwegs. Work and Travel heißt die beliebte Variante vieler Deutscher nach dem Abitur. Arbeiten und Reisen. Jetzt, wieder zurück in der Heimat, heißt es: warten auf den Studienplatz - und sich die Zeit mit einem Auftritt beim neunten Beach-Tennis-Turnier auf dem "Schmiden Beach" vertreiben. "Ich bin hier zum ersten Mal wieder im Sand, seit wir zurück sind. Das ist schon klasse", sagte Linda Scharpf. So ganz stimmt das allerdings nicht. Denn noch Mitte Juli war sie als Ballmädchen beim Stuttgarter Mercedes-Cup, einem Sandplatz-Tennis-Turnier, dabei.

Doch die Variante Beach-Tennis hat wenig, ja, eigentlich gar nichts, mit der Urform zu tun. Spätestens seit auch bei den Felix Kloz Open, wie das Turnier offiziell heißt, mit Paddle-Schlägern aufgeschlagen werden muss. Das findet auch Markus Knödler. Der Tennis- und Handballspieler vom TV Oeffingen, mit dem TEV Fellbach der veranstaltende Verein, ist bereits seit drei Jahren im Besitz eines Spielgeräts aus Hartgummi: "Und jetzt kann ich das Teil endlich mal aus dem Schrank holen. Aber mit diesen Schlägern ist es schon was anderes. Vor allem seit jetzt auch der Aufschlag von oben erlaubt ist." Eine Regeländerung, die Markus Knödler und seinem Partner Hugo Nurse-Strang, aber auch anderen Duos in den Partien der Doppel-Konkurrenz durchaus entgegenkam.

Profitiert haben davon am Samstag vor allem die beiden italienischen Teams. Allen voran die Turniersieger Paolo Tronci und Stefano Marini aus der sardischen Hauptstadt Cagliari, die ihren Landsleuten Massimo Grassi und Gabriele Galasso im Finale keine Chance ließen und sich mit 9:2 den ersten Platz sicherten. Paolo Tronci ist in der lokalen Tennisszene kein Unbekannter, hat er doch in der gerade abgelaufenen Saison einmal die Herren 30 des TV Oeffingen in der Oberliga angeführt. Für Massimo Grassi und Gabriele Galasso waren die finalen Opponenten - trotz derselben Herkunft - vor dem Beach-Tennis-Turnier auf dem "Schmiden Beach" dagegen völlig unbekannt. "Wir haben Paolo Tronci und Stefano Marini erst in unserem Hotel in Bad Cannstatt kennengelernt", sagte Massimo Grassi aus Ferrara an der Adria-Küste, dem im Fellbacher Stadtteil etwas das gute Wetter und die Nähe zum Wasser fehlten: "Als wir am Freitag zu Hause losgeflogen sind, hatten wir 40 Grad. Aber uns gefällt es dennoch sehr gut. Jetzt fehlt nur noch das Meer. Dann wäre es perfekt." Dafür gab es am Wochenende eine wesentliche höhere Anzahl weiblicher Teilnehmer, als es die beiden von Turnieren aus Italien gewohnt sind. "Die vielen Frauen sind ein positiver Nebeneffekt. Vor allem gibt es bei dieser Veranstaltung in Schmiden im Vergleich mehr gute Frauen als Männer", sagte Gabriele Galasso.

So zum Beispiel Lisa-Marie Bürkle und Ina Stoller vom TEV Fellbach, die am Samstag das Finale der Frauen-Konkurrenz für sich entscheiden konnten. Die mit ihrer Partnerin Daniela Boog unterlegene Nadine Tränklein hatte bei den vergangenen acht Auflagen bereits dreimal den Titel im Mixed sowie einmal bei den Frauen gewinnen können. Im Mixed siegte diesmal gestern Abend Uwe Kropf vom TC Arzberg mit Nina Schaller vom SV Helfendorf.

Uwe Kropf gehörte zu der fünfköpfigen Gruppe aus Arzberg in Bayern, die sich am Freitag auf den Weg nach Schmiden gemacht hatte. Der spätere Mixed-Sieger freute sich vor allem über das Wiedersehen mit einigen Freunden aus Fellbach: "Wegen denen wir ja auch hier sind." Und über die 30 aufgebauten Liegestühle: "Die gefallen mir eigentlich am besten. Da können wir uns so richtig schön entspannen." Denn zu all den Beach-Tennis-Begegnungen an diesem Wochenende ist die bayerische Reisegruppe ja auch wegen der Party am Samstagabend nach Schmiden gekommen. Was vermutlich auch für Linda Scharpf und Anna Thomas ein Grund war, den Weg zurück in den Beach-Sand zu wagen.

Artikel als JPG