Presse

Dialog > Presse > Fellbacher Zeitung, 30.7.2007

Mit Schläger und Schlafsack am "Schmiden Beach" (Fellbacher Zeitung, 30.7.2007)

Schmiden. Meer und Sonne haben gefehlt, Sand hat es im Übermaß gegeben. Beim 7. Beach-Tennis-Turnier des TV Oeffingen auf dem "Schmiden Beach" haben sich Doppel die Bälle um die Ohren geschlagen - und die Gastgeber haben ihren Gästen gern den Vortritt gelassen.

Tennisspieler sind roten Sand gewöhnt. Der hellere Untergrund am "Schmiden Beach" taugt nicht für gepflegte Ballwechsel. Aber für schnelle. Dass beim Beach-Tennis aus nachvollziehbaren Gründen die Bälle direkt aus der Luft gespielt werden, erhöht die Spielgeschwindigkeit - und den Spaßfaktor. "Beach-Tennis besteht halt aus Stöpple und Löble", flachst Sebastian Falk, der mit seinem Doppelpartner Markus Maier, beide vom TC Burladingen, zu den Stammgästen auf Schmidens Sand zählt. In die Siegerlisten tragen sich die zwei Weitgereisten selten ein. Diesmal verloren sie im Viertelfinale gegen das routinierte Doppel Oliver Munz (TSV Betzingen) und Alexander Stähle (TC Kusterdingen). Die beiden hatten das TVOe-Turnier im Vorjahr gewonnen; und sie dominierten wieder. Für Sebastian Falk und Markus Maier steht ohnehin der Spaß im Vordergrund. "Wir haben unsere Schlafsäcke eingepackt und übernachten auf dem Beach."

Beim 7. Beach-Tennis-Turnier geht es aber natürlich nicht nur um Spaß, sondern auch um Platzierungen und Pokale. Außer den erfahrenen Sandplatzwühlern Oliver Munz und Alexander Stähle, die im Herren-Doppel siegten, gewannen Corinna Wolf von der Tennisabteilung der SV Böblingen und ihre Dauer-Partnerin Nadine Tränklein (VfL Sindelfingen). Die Damenkonkurrenz. Paarweise tritt das Quartett seit drei Jahren auch im Mixed als "Smoking Rackets" an, und in Schmiden siegte das gemischte Doppel Tränklein/Munz 6:4 und 6:0 gegen Wolf/Stähle.

Den Wettstreit der Herren 40 plus gewannen John O'Malley und Lutz Deckert (Cannstatter TC). Für die Altersklasse der Damen 40 plus hatte sich nur ein Paar gemeldet. Mangels Konkurrenz mischten Susanne König und Tatjana Weng bei den Damen mit und schieden früh aus. Fürs Mixed-Turnier 40 plus meldeten sich immerhin sechs Paare. Am Ende setzten Rainer Klenk und Regina Ströbel vom TC Bonlanden die entscheidenden Treffer, Zweite wurden Michael Stahl und Geli Schuppert (TV Oeffingen).

Vielleicht war die fehlende Sonne eine Ursache dafür, dass der Zuspruch der Doppel nicht so groß war wie sonst. Der Trend bei den Aktiven und Senioren sei bei allen Turnieren rückläufig gewesen, sagt Gerd Hummel, der Breitensportwart des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB): "Ich schiebe das schon mit aufs Wetter." Schuld sei aber wohl auch die Verlängerung der Verbandsrunde, glaubt Hummel. "Viele haben bis eine Woche vor den Sommerferien Punktspiele ausgetragen, die sind froh über ein freies Wochenende." Die Aufstockung der Gruppen in der Verbandsrunde sei auf Wunsch der Vereine geschehen: "Mehr Spieltage tun dem Tennis gut, dem Beach-Tennis schaden sie."

Beach-Tennis ist nun einmal eine Funsportart, die allerdings eine Aufwertung erfahren soll. "Der internationale Verband hat erst kürzlich beschlossen, Beach-Tennis weiter voranzutreiben", sagt der WTB-Breitensportwart Gerd Hummel.

Artikel als JPG