Presse

Dialog > Presse > Fellbacher Zeitung, 30.7.2001

Drei Fragen an Barbara Rittner (Fellbacher Zeitung, 30.7.2001)

Schmiden. Die Tennisabteilung des TV Oeffingen hat am Samstag ihr 1. Beach-Tennis-Turnier auf dem "Schmiden Beach" ausgerichtet. Mit dabei auch Barbara Rittner aus Leverkusen, Deutschlands Nummer zwei und 49. der Weltrangliste. Die 28-Jährige machte dank persönlicher Kontakte einen Abstecher auf den "Schmiden Beach". Unsere Mitarbeiterin Susanne Degel hat sich mit ihr unterhalten.

1. Frau Rittner, wo kommen Sie gerade her und wohin zieht es Sie als nächstes?
Ich komme gerade von einem Turnier in Polen und werde bereits am Donnerstag nach Amerika fliegen. Dort werde ich zunächst einige Turniere spielen - unter anderen das in Los Angeles und das im kanadischen Toronto -, ehe ich dann in New York bei den US-Open starten werde.

2. Und dazwischen wollen Sie nun das Beach-Turnier in Schmiden gewinnen?
Natürlich will ich jetzt mit meinem Partner die Mixed-Konkurrenz gewinnen. Aber Spaß beiseite. Ich habe, ehrlich gesagt, noch nie Beach-Tennis gespielt, geschweige denn, es überhaupt schon einmal gesehen. Ehe ich also eine Prognose abgeben kann, muss ich abwarten, wie sich das Ganze anfühlt. Eines scheint aber schon sicher: Es wird nicht nur witzig, sondern auch anstrengend werden.

3. Glauben Sie, dass Beach-Tennis Zukunft hat? Auch bei den Profis?
Ich denke schon. Die Volleyballer haben in Sydney ja gezeigt, dass sie auf Sand die Leute begeistern können. Warum also soll das im Tennis nicht auch funktionieren? Ich werde allerdings keine Beach-Karriere anstreben. Ich bleibe lieber beim Tennis. Aber als Ausgleich kann ich es mir natürlich sehr gut vorstellen.