Presse

Dialog > Presse > Fellbacher Zeitung, 27.7.2001

Marc Blaich schmettert mal mit und mal ohne Schläger (Fellbacher Zeitung, 27.7.2001)

Schmiden/Oeffingen. Die Tennisabteilung des TV Oeffingen veranstaltet morgen, am Samstag (10 Uhr), ihr 1. Beach-Tennis-Turnier. Austragungsort ist der "Schmiden Beach". Angemeldet für die beiden Doppel-Wettbewerbe und die Mixed-Konkurrenz haben sich insgesamt mehr als 50 Duos.

Anfang August des vergangenen Jahres fand in Esslingen das erste Beach-Tennis-Turnier in Württemberg statt. Mitgemischt haben da auch Stefanie Hueber, Michaela Posch, Marco Moradian und Jürgen Renner vom TV Oeffingen. Erfolgreich. Die beiden Männer landeten in der Doppel-Konkurrenz auf dem zweiten Rang, die beiden Frauen gar auf dem ersten. Den Mixed-Wettbewerb gewannen Michaela Posch und Marco Moradian vor Stefanie Hueber und Jürgen Renner. "Das Turnier war schlecht organisiert", sagt Renner. Da Beach-Tennis aber dennoch "richtig Laune macht", haben die vier Pioniere vom TV Oeffingen angeregt, selbst ein Turnier auf die Beine zu stellen. "Wir wollen es aber ein paar Nummern besser machen als die Esslinger", sagt Renner.

Die Faszination des Beach-Tennis liegt im gefühlvollen Spiel. "Man denkt immer, dass das Netz gar nicht so hoch ist und man den Ball locker reinschmettern kann. Dem ist aber nicht so", sagt Renner. Ein Akteur, der nur vorne am Netz steht, wird einfach überlobbt. Beach - Tennis wird mit Methodikbällen gespielt. "Mit denen hat man ein besseres Ballgefühl." Es kommt eh nicht auf die Kraft an, sondern auf "das Händchen, den Touch". Wie etwa beim Badminton. Auch beim Beach-Tennis ist ein Wechsel zwischen kurzen Stopps und langen Lobs die Regel.

Beach-Tennis ist schön anzuschauen, wenn die vier Akteure, die mitspielen, auch mitspielen. "Ich hoffe, dass am Samstag niemand dabei ist, der das Ganze tierisch ernst nimmt und denkt, er muss andauernd draufhauen", sagt Renner. Denn das ist nicht der Sinn der Funsportart Beach-Tennis.

Wie bei allen Sportarten auf Sand üblich, wird das Treiben auf den (vier) Feldern mit Musik untermalt. Nach Ende der Wettbewerbe - aber auch während dieser - findet eine Beach-Party statt. Gegen 15 Uhr, nach Ende der beiden Doppel-Konkurrenzen, dürfen sich Tennisspieler und Zuschauer auf einen besonderen Leckerbissen freuen, ein Beach-Volleyball-Einlagespiel. Dabei werden Marc Blaich und Simon Tischer vom (Hallen-)Erstligisten SV Fellbach ihr Können demonstrieren. Genauso wie Karl-Heinz Striegel, deren Trainer, und Christian Kilgus aus dem Regionalliga-Team des SVF.

Blaich wird indes morgen nicht nur den Volleyball schmettern. Zusammen mit Sascha Grabow von den Verbandsklasse-Tennisspielern des TVOe mischt er im Doppel-Wettbewerb mit. Neben zahlreichen weiteren Oeffinger Akteuren wie Claudio Zampa, Jörg Nitzsche, David Hueber, Markus Knödler sowie Maximilian Hamm werden auch welche aus Kusterdingen, Plochingen, Schorndorf und Welzheim erwartet. Die Vier vom TVOe mit Beach - Tennis -Erfahrung - Stefanie Hueber, Michaela Posch, Marco Moradian und Jürgen Renner - greifen (selbstverständlich) auch zum Schläger. Zudem nimmt am Damen-Wettbewerb voraussichtlich eine deutsche Spitzenspielerin teil: Barbara Rittner. Gestern hat sie beim Turnier in Sopot/Polen gegen Henrieta Nagyova (Slowakei) verloren. Schlecht für sie, gut für den TVOe: Die 28-Jährige kommt nun wohl nach Schmiden.

Rittner hätte dann sicher gute Chancen, zu gewinnen. "Ein guter Tennisspieler kann auch gut Beach-Tennis spielen. Zudem sind die Leute mit Turniererfahrung natürlich nicht zu unterschätzen", sagt Renner, der Pionier, und schmunzelt.

Von Gerhard Pfisterer, Fellbacher Zeitung